pflege

logo

PFLEGE IN NOT

Beratungs- und Beschwerdestelle bei Konflikt und Gewalt in der Pflege älterer Menschen.

Pflegen Sie einen Angehörigen und kommen Sie dabei an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit? Entwickeln sich dabei Aggressionen oder Gewaltsituationen? Oder haben Sie Schuldgefühle, weil Sie die Pflege abgegeben haben? Sind Sie mit der Pflege Ihrer Pflegestation oder Ihrem Heim nicht zufrieden?

  • Wir nehmen uns Zeit für ein vertrauliches Gespräch oder auch mehrere psychologische Beratungstermine!
  • Wir unterstützen Sie bei Beschwerden und, falls nötig, direkt in Konfliktgesprächen mit den Einrichtungen (Mediation)!
  • Auch als Pflegeeinrichtung können Sie unsere Beratung in Anspruch nehmen!

Wir bieten an

  • Telefonische Beratung
  • Persönliche Gesprächstermine
  • Mediation / Vermittlungsgespräche in Einrichtungen
  • Fortbildung /Supervision für in der Pflege Tätige

für

  • Gepflegte
  • Pflegende Angehörige
  • Pflegepersonal
  • Freunde, Nachbarn...
  • Pflegeeinrichtungen
Unser Team besteht aus einer Sozialpädagogin, einer Psychologin, einer Krankenschwester und qualifizierten Ehrenamtlichen.
 

15 Jahre Pflege in Not

15-jahre-pflege-in-not

Feiern Sie mit uns am
17. Juni 2014
15 erfolgreiche Jahre unserer Beratungs- und Beschwerdestelle.

mehr Informationen erhalten sie hier: pdfEinladung

Spendenaktion Kalender 2013

Nach einem Jahr Pause gibt der Pflegedienst Jahnke nun wieder in 2013 einen wunderbaren Kalender heraus. Die Spendengelder gehen zum 3. Mal an Pflege in Not.

Mehr Informationen.

engel

Unser herzlicher Dank gilt dem Pflegedienst Jahnke!

 


Empfehlung Broschüre

Wir empfehlen Ihnen unsere Broschüre:

"Gewalt in der Pflege älterer Menschen"
Informationen, Rat und Hilfe

brosch-kl.jpg

MEHR INFORMATIONEN       

Spendenaktion Bildband

Unterstützen Sie uns mit dem Spenden-Kauf des ungewöhnlichen Bildbands der Pflegestation Jahnke!

rocknold.jpg

 MEHR INFORMATIONEN

Aktuelles

15 Jahr Pflege in Not

Video-sept-2013

Interview mit Gabriele Tammen-Parr,

Pressekonferenz mit Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales

Mehr Informationen